Die Paleo Pseudowissenschaft

Wenn du dich in letzter Zeit einmal im Internet herumgetrieben hast, bist du mit Sicherheit schon mal über die sogenannte „Paleo“ Diät gestolpert.

In diesem Artikel werde ich euch erläutern warum diese Form der Ernährung unsinnig ist und unter Umständen sogar schädliche. Dabei vergleiche ich die pseudowissenschaftlichen Behauptungen mit der eigentlichen Realität. Außerdem werde ich die praktischen Probleme die diese Art der Ernährung mit sich bringt genauer unter die Lupe nehmen.

Glücklicherweise hat sich bereits eine Vielzahl echter Experten bereits mit dem Thema Paleo auseinandergesetzt. In Kürze, die Paleo Diät stützt sich auf eine Vielzahl falscher Behauptungen darüber, was unsere Vorfahren gegessen haben und stützt sich in keinster Weise auf Archäologische Tatsachen.

Hier einmal ein sehr interessanter TED talk der sich im Detail mit dem Thema auseinandersetzen:

https://www.youtube.com/watch?v=BMOjVYgYaG8

Wie bei viele Pseudowissenschaften, hören sich die Grundideen zunächst sehr plausibel an. So zum Beispiel auch die Aussage das es sicher länger als 10.000 Jahre dauert um uns bedeutend von unseren Vorfahren zu entwickeln. Genauer betrachtet ist dies aber nicht immer der Fall. So haben wir die Fähigkeit Milch vernünftig in uns aufzunehmen erst in den letzten paar tausend Jahren ausgebildet. Je größer die Vorteile eines Evolutionären Schrittes sind, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass er schnell in unseren Genpool aufgenommen wird. Nahrung aus zuverlässige Quellen wie Agra Anbau stellt einen solchen Vorteil dar. Er ist sogar so bedeutend, dass er es uns an einem Punkt in der Geschichte ermöglichte die dominante Spezies auf diesem Planeten zu werden. Die die sich nicht anpassen konnten sind in den größten Teilen ausgestorben.

Paleo geht von der Annahme aus, dass unser Organismus sich an gewisse Substanzen anpassen muss durch fortlaufende Evolution, bevor sie Sorgenfrei konsumiert werden können. Das ist so allerdings nicht ganz richtig. Unser Körper muss sich nicht spezifisch an jede neue Substanz an passen die wir konsumieren. Viel mehr ist unser Verdauungssystem darauf ausgerichtet eine Vielzahl von verschiedenen Lebensmitteln zu sich zu nehmen, von denen wir am Ende nur mit sehr wenigen in Berührung kommen. Das kommt daher, da organische Nahrungsquellen in der Natur in ihren Grundzügen alle sehr ähnlich sind und unseren Körper bei deren Verdauung vor keine gesonderten Herausforderungen gesetzt wird. Die Vielzahl negativer Symptome, so wie sie von den Paleo Anhängern gepredigt werden, treten in aller Regel nicht ein.

Paleo ist nicht die Rekonstruktion dessen was unsere Vorfahren gegessen haben. Es ist vielmehr die Vorstellung selbsternannter Experten was unsere Vorfahren gegessen hätten, wenn sie einen Supermarkt zur Verfügung gehabt hätten. Davon abgesehen, ist es rein vernünftig betrachtet überhaupt möglich sich vollkommen streng nach dem Paleo Prinzip zu ernähren? Die kurze Antwort lautet nein. Viele der Lebensmittel von denen sich unsere Vorfahren ernährt haben existieren schlichtweg nichtmehr. Die Lebensmittel die noch existieren, zum Beispiel Avocados, lassen sich nur unter erschwerten Bedingungen im großen Ausmaß kultivieren. Der nicht kultivierte Rest ist größtenteils ungenießbar oder sogar giftig. Als Beispiel hier einmal das Bild einer Wildwachsenden Banane Im Vergleich mit der uns bekannten Banane aus dem Supermarkt:

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt rate mal welche von Beiden in Paleo Rezepten verwendet wird. Das Bild weiter unten fasst den Sachverhalt so wie ich finde ganz gut zusammen:

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das und jede Menge Käfer und Insekten.

Ich möchte niemanden vorschreiben was er nur Essen hat und was nicht. Aber wenn du dich schon für eine Form der Ernährung entscheidest, sei dir doch bitte darüber im Klaren ob deine Meinung auf wissenschaftlichen Fakten beruht, oder aber auf irgendwelchen Halbwahrheiten.

Noch viel wichtiger, ernähre dich nicht auf die eine oder andere Art, nur um einen bestimmten Lifestyle anzugehören. Nicht jeder Unsinn den du im Internet liest ist es wert deine Aufmerksamkeit zu bekommen, egal wie „cool“ oder „trendy“ er erscheint. Ich denke, dass dies ein Symptom unserer Wohlstandsgesellschaft ist. Die Menschen in unserer westlichen Gesellschaft sind inzwischen dermaßen gelangweilt, dass sie sogar aus Ernährung ein Abenteuer machen. „Saubere Ernährung“ ist ein typisches 1st World Problem. Anderswo sorgen sich die Menschen eher darüber, ob sie überhaupt etwas zu essen bekommen.

Das schlimme an der Geschichte ist, dass Paleo und zahlreiche andere extreme Ernährungsformen von den jeweiligen Anhängern propagiert werden wie das Amen in der Kirche. Kritiker werden unter dem Deckmantel der Diskriminierung zum Schweigen gebracht.  Die unter euch, die sich durch meine und andere Kritik da draußen diskriminiert fühlen sei gesagt, dass ihr vielleicht erstmal sicher sein solltet ob ihr nicht die wahren Unterdrücker seid, indem ihr jedem eure Meinung unter die Nase reiben müsst.

Wir Menschen sind nicht so fragil wie uns gerne glauben gemacht wird. Seit Millionen von Jahren überleben wir mit allem was wir an Nahrungsmitteln finden können. Ja, damals sind wir im Schnitt bedeutend früher gestorben. Grund hierfür waren dann aber in den meisten Fällen Krankheiten und andere Raubtiere und sicher nicht ein Überschuss an Gluten in unserem Körper. Sicher ist eine gute Ernährung ein wichtiger Faktor für unser Wohlbefinden, aber mach aus dem Thema keine überzogene Pseudowissenschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.