Das richtige Mindset für dein Training

Es gibt zahlreiche mentale und körperliche Barrieren, die dich davon abhalten dich in Form zu bringen. Extreme Fälle wie Bulimie mal außen vorgenommen, sind die meisten Gründe trivialer Natur und nicht sonderlich schwer zu überwinden, sobald man sie als solche erkennt. Der wichtigste Aspekt bezieht sich dabei nicht auf die Trainingsart die du wählst, oder aber deine Diät, sondern wie du dich mental auf dein Training und deine Ernährung einstellst. Das große Problem was die meisten Einsteiger haben ist, dass Sie nicht langfristig denken. Sie sehen ihr Training als einen Weg um sich in Form zu bringen, an dessen Ende (wenn die überschüssigen Pfunde verschwunden sind) sie wieder in ihre alten Muster zurückfallen können. Dieser Ansatz ist aber von Grund auf falsch, denn für einen gesunden Körper, muss sich die gesamte Lebensweise dauerhaft ändern. Das klingt im ersten Moment erstmal erschreckend, da Training und anständige Ernährung in den Köpfen vieler als große Anstrengung empfunden wird. Hat man aber erstmal die Grundlegenden Mechanismen die sich in unseren Köpfen abspielen verstanden, ist es gar nicht so schwer. Im Gegenteil, du wirst mit Freude auf deine ersten Ergebnisse blicken und dich kontinuierlich weiter motivieren können.

 

Zu Beginn begehen viele Leute den Fehler sich extrem in das Thema Fitness hinein zu steigern. Sie gehen beinahe täglich zum Training (eventuell sogar mehrmals), oder nehmen nur noch minimale Mengen an Nahrung zu sich. Sie fühlen sich dadurch miserabel, quälen sich in Fitnessstudio und werfen auf lange Sicht das Handtuch. Ein Grund ist sicher die fehlende Willenskraft. Aber abgesehen davon war die ganze Herangehensweise von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Das Geheimnis um in Form zu kommen besteht nicht darin sich so perfekt wie ein Olympia Athlet zu verhalten. Vielmehr geht es darum über die Zeit signifikante, aber gleichzeitig auch noch gut lebbare Dinge am eigenen Lebensstil zu ändern. Du musst dich nicht permanent ideal ernähren. Auch musst du nicht jeden Tag ins Fitnessstudio gehen. Schon allein dadurch das du deinen Lebensstil im Laufe der Zeit immer ein wenig weiter optimierst, wirst du gute und vor allem auch langfristige Erfolge sehen. Es ist wichtig, dass das Thema Fitness für dich eine Routine wird und nicht eine Qual. Dein Leben soll sich auf lange Sicht verbessern und nicht elender werden als ohnehin schon. Sobald du die ersten Erfolge siehst, wirst du motiviert sein weiter zu machen und deine Routine noch weiter zu optimieren. Der Spaß an der Sache muss im Vordergrund stehen, nicht der Erfolg. Mach lieber ein bisschen, aber dafür kontinuierlich, anstatt für kurze Zeit zu versuchen alles perfekt durchzuziehen und dann aufzugeben.

 

Vorausgesetzt du hast deine Ernährung größtenteils im Griff und du gehst 2-3-mal die Woche trainieren, kannst du pro Woche etwa ein Kilo Fett verlieren. Als Beginner kannst du gleichzeitig etwa 250 Gramm Muskelmasse aufbauen (Frauen bauen hier etwas weniger auf, aufgrund der hormonellen Unterschiede). Hochgerechnet auf ein Jahr kannst du so hervorragende Ergebnisse erzielen und dein äußeres Erscheinungsbild deutlich verbessern. Such also nicht nach irgendwelchen Abkürzungen. Hör nicht auf die Versprechungen aus irgendwelchen Fitnessmagazinen die behaupten dich innerhalb weniger Wochen in die Form deines Lebens zu bringen. Halte dich an ein vernünftiges Programm was für dich und deine Lebensumstände funktioniert und mit etwas Ausdauer und Geduld wird dich dein Training dauerhaft weiterbringen.

 

Ich weiß, schlechte Angewohnheiten sind schwer zu ändern, aber die Belohnung dafür schlechte Angewohnheiten mit guten zu ersetzen ist dafür groß und langlebig. Es wird dabei gar nicht so lange dauern und dein Verlangen nach Softdrinks und Fastfood wird sich langsam aber sicher in Wohlgefallen auflösen. Dein Training wird für dich zur Gewohnheit werden und du wirst dich sogar unwohl fühlen an den Tagen an denen du nicht trainieren kannst. Es ist nicht nur dein Aussehen was sich zum positiven Verändern wird, es gibt zahlreiche Faktoren in deinem Leben, die sich durch eine vernünftige Ernährung und gutes Training zum besseren entwickeln werden:

 

Du wirst dich selbstbewusster fühlen
Die ersten Erfolge und das Gefühl zu haben stärker und energiereicher zu sein, wird mit der Zeit dein Selbstvertrauen stärken. Das wirst nicht nur du, sondern auch dein Umfeld bemerken.

Du wirst mehr Energie im Alltag haben
Durch regelmäßiges Training und gute Ernährung wirst du automatisch mehr Energie für deine täglichen Aufgaben haben. Du wirst dich fühlen, als könntest du Bäume ausreißen.

Du wirst Krankheiten vorbeugen
Es ist nachgewiesen, das regelmäßiges Training das Risiko für zahlreiche Erkrankungen stark reduzieren kann. Trainierte Menschen erleiden so zum Beispiel weniger Schlaganfälle und Herzinfarkte.

Du wirst deine Gelenke stabilisieren
Regelmäßiges Gewichte heben stärkt das gesamte Muskulatur System, inklusive der Gelenkumschließenden Muskeln. Das führt dazu das die Gelenke entlastet und Schmerzen gelindert werden.

 
Du wirst länger jung bleiben
Im Laufe der Jahre baut unser Körper zunehmend Muskulatur und Knochenbau ab. Durch regelmäßiges Training kann diesem Effekt effektiv entgegengewirkt werden. Dadurch wirst du dich länger jung und agil fühlen.

Deine Depressionen werden abgemildert
Es gibt zahlreiche Fälle, in denen eine Depression durch regelmäßiges Training gelindert werden kann. In manchen Fällen kann dadurch auf eine zusätzliche Medikation sogar verzichtet werden.

Du wirst deinen Verstand schärfen
Ab gesehen davon das du dich viel besser konzentrieren kannst, stärkt dein Training sogar deine Gedächtnis Leistung und beugt Alzheimer vor.

Du wirst dich glücklicher fühlen
Durch die Ausschüttung von Endorphinen wirst du dich bedeutend besser fühlen. Du wirst die Alltäglichen Dinge im Leben weitaus mehr genießen können, egal ob es deine Familie, deine Freunde oder andere Freizeitaktivitäten sind.

Du wirst besser schlafen können
Wenn du dich in einem Training so richtig auspowerst, wirst du abends ohne Probleme einschlafen können, da deine Energiereserven aufgebraucht sind.

Du beugst Rückenprobleme vor

Mal abgesehen von dem Fall das du schon verletzt bist, hilf ein regelmäßiges Rückentraining dabei die umliegende Muskulatur zu stärken und so Rückenprobleme vorzubeugen. Gerade die unter uns, die viel Zeit im Büro verbringen können hiervon stark profitieren.

 

Nicht umsonst heißt es, dass zu einem gesunden Geist auch ein gesunder Körper gehört. Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut, also nimm das als Ansporn und behandle ihn so wie er es verdient hat. Es ist nie zu spät um etwas an deinem Leben zu ändern und dich positiv zu entwickeln.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.